Max Freiherr von Laßberg SJ

* 15. Dezember 1857, ✝ 15. Dezember 1944
Jesuit
1874 Eintritt in den Jesuitenorden, 1886-1889 Studium der katholischen Theologie in Sao Leopoldi (Brasilien), geistlicher Koadjutor, 1887 Tätigkeit in der von der deutschen Ordensprovinz abhängigen Mission im südbrasilianischen Rio Grande do Sul, 1889 Priesterweihe, 1890 Kaplan in S. Ignacio do Cahy, 1893 Terziat, 1894 letzte Gelübde, 1894-1896 Wanderpriester für die Italiener in S. Ignacio do Cahy, 1896 Pfarrer und Superior ebenda, 1802 Pfarrer und Superior in Sao Miguel dos dous Irmaos, 1905 Missionssuperior der Südbrasilienmission, 1909-1916 Pfarrer und Superior in S. Antonio Estrella, 1916-1922 Volksmissionar in Sao Leopoldo, ab 1917 zusätzlich in Parecy-Novo, 1926 Kaplan in Arroio do Meia, 1927 in Sao Miguel dos dois Irmaos, 1931 Pfarrer und Superior in Serro Azul, danach Helfer in der Pfarrseelsorge ebenda.
Literatur
MENDIZÀBAL, Rufo, Catalogus Defunctorum in renata Societatis Iesu ab a. 1814 ad a. 1970, Rom 1972, Nr. 23.281, in: jesuitarchives.org (Letzter Zugriff am: 22.03.2016).
KOSCH, Wilhelm, Das katholische Deutschland. Biographisch-Bibliographisches Lexikon, Bd. 2: John-Pfalz, Augsburg 1937, Sp. 2499 f.
SCHATZ, Klaus, Geschichte der deutschen Jesuiten (1814-1983), Bd. 5: Glossar, Biogramme, Gesamtregister, Münster 2013, S. 255 f.
VIAF: 67473712
Empfohlene Zitierweise
Max Freiherr von Laßberg SJ, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 12047, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116003278. Letzter Zugriff am: 18.08.2022.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 25.02.2019.
Als PDF anzeigen