Konstantinas Olšauskis

* 1867, ✝ 1933
Pfarrer in Kaunas
Studium der Theologie in Kaunas und St. Petersburg, 1893 Priesterweihe, später Pfarrer in Kaunas, 1906 Gründer der Gewerkschaft St. Joseph und Gründer der Bildungsgesellschaft Saulė (Sonne), 1914 Exil in Vilnius und Arbeit für das Litauische Zentrale Hilfskomitee, 1917-1918 für dieses im Einsatz in Westeuropa, 1928-1929 Inhaftierung wegen Mordes, 1933 ermordert.
Literatur
Olšauskis, Konstantinas (1867-1933), in: SUŽIEDĖLIS, Simas (Hg.), Encyclopedia Lituanica, Bd. 4, Boston (Massachusetts) 1975, S. 118 f.
VIAF: 6404537
Empfohlene Zitierweise
Konstantinas Olšauskis, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 15005, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/139838244. Letzter Zugriff am: 30.06.2022.
Online seit 24.03.2010.
Als PDF anzeigen