Philipp von Württemberg

* 14. November 1893, ✝ 15. April 1975
Herzog von Württemberg
Kopf der katholischen Linie des Hauses Württemberg, 1911 Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen, 1912 Militärlaufbahn, 1914-1918 Kriegsteilnahme, 1919 Fortsetzung des Studiums in Tübingen, 1925 Dr. iur., Ablehnung einer politischen Tätigkeit und Verwaltung der Familiengüter.
Literatur
FELLER, Ilse / FRITZ, Eberhard, Württemberg zur Königszeit. Die Fotografien des Herzogs Philipp von Württemberg (1838-1917), Stuttgart 1990.
FRITZ, Eberhard, Das Haus Württemberg und der Nationalsozialismus. Motive des Widerstands gegen Hitler und seine Bewegung, in: DOWE, Christopher (Hg.), Adel und Nationalsozialismus im deutschen Südwesten (Stuttgarter Symposion 11), Stuttgart 2007, S. 132-162.
KAMPELMANN, Felix, Das Haus Württemberg (Deutsche Fürstenhäuser 24), Werl 2007, S. 31 f., 37.
Philipp Albrecht Herzog von Württemberg, in: Munzinger Online. Personen. Internationales Biographisches Archiv, in: www.munzinger.de (Letzter Zugriff am: 23.05.2014).
SAUER, Paul, Albrecht, in: LORENZ, Sönke / MERTENS, Dieter / PRESS, Volker (Hg.), Das Haus Württemberg. Ein biographisches Lexikon, Stuttgart u. a. 1997, S. 419 f.
VIAF: 25706679
Empfohlene Zitierweise
Philipp von Württemberg, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 16025, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/13026184X. Letzter Zugriff am: 30.06.2022.
Online seit 23.07.2014.
Als PDF anzeigen