Vasil Radoslavov

* 11. März 1854, ✝ 21. Oktober 1929
Bulgarischer Ministerpräsident 1913-1918
Bis 1882 Jurastudium in Heidelberg, 1884-1886 Bulgarischer Justizminister, 1886-1887 Ministerpräsident, Finanzminister und Minister für Innere Angelegenheiten, 1887 Gründung einer eigenen Liberalen Partei (LPR), 1894 Justizminister und Minister für Nationale Aufklärung, 1899-1900 Minister für Innere Angelegenheiten, 1913-1918 Ministerpräsident, 1918 Exil in Deutschland.
Literatur
Ministry of Finance of the Republic of Bulgaria. Vasil Radoslavov, in: www.minfin.bg (Letzter Zugriff am: 11.08.2009).
Vasil Radoslavov, in: www.firstworldwar.com (Letzter Zugriff am: 11.08.2009).
TRUHART, Peter, Regents of Nations. Systematic chronology of states and their political representatives in past and present. A biographical reference book. Regenten der Nationen Bd. 3,1: Central-, Eastern-, Northern-, Southern-, South East Europa, München 1986, S. 3261-3263.
VIAF: 52494475
Empfohlene Zitierweise
Vasil Radoslavov, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 18013, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/119228181. Letzter Zugriff am: 27.06.2022.
Online seit 24.03.2010.
Als PDF anzeigen