Antoni Około-Kułak

* 31. März 1883, ✝ 02. Juli 1940
Generalvikar der Erzdiözese Mogiljow 1918, 1921-1931
1904 Absolvent des Priesterseminars in Petersburg, 1904 Studium an der Geistlichen Akademie ebenda, 1906 Pfarrer in Zahattya (heute Ukraine), Religionslehrer in Smolensk, Vikar in Pskow und bei St. Stanisław in Petersburg, 1908-1911 Pfarrer bei St. Kazimierz ebenda, dort Errichtung eines polnischen Progymnasiums sowie von drei karitativen Kreisen der Vereinigung des heiligen Vinzenz von Paul, Leitung des Selbststudienkreises "Oświata" für Jugend und Arbeiter, 1908 Gründer der Monatsschrift "Wiara i Życie", 1911 wegen eines Artikels darin Entzug des Pfarramts und Verurteilung zu sechsmonatiger Verbannung nach Aglona (heute Lettland), 1912 Studium am Ateneo del Pontificio Seminario Romano in Rom, Dr. iur. can., 1915 Pfarrer in Petrograd, 1916-1918 Pfarrer und Dekan in Smolensk, vermutlich während des Ersten Weltkriegs Mitglied des Kapitels von Mogiljow (heute Belarus), 1918 Generalvikar ebenda, vermutlich 1918 Reise nach Polen und Mitarbeit im Rada Główna Opiekuńcza (RGO), 1921 Mitarbeiter des Sekretariats des in Warschau exilierten Erzbischofs von Mogiljow, Päpstlicher Hausprälat, 1921-1931 Generalvikar und Offizial des Diözesangerichts, Prälat des Metropolitankapitels, 1927-1932 stellvertretender Vorsitzender der vom Erzbischof gegründeten Missionsgesellschaft, Herausgeber und Redakteur der Zeitung "Kitež", 1940 Festnahme durch die Deutschen und Inhaftierung im Pawiak-Gefängnis in Warschau, Überführung in das KZ "Sachsenhausen", dort verstorben, Auszeichnung mit dem Orden "Polonia Restituta".
Literatur
GÓRSKI, Tadeusz, Około-Kułak, Antoni, in: Polski Słownik Biograficzny, Bd. 23: Niemirycz Władysław-Olszak Wacław, Breslau u. a. 1978, S. 681 f.
PETTINAROLI, Laura, La politique russe du Saint Siège (1905-1939) (Bibliothèque des Écoles françaises d'Athènes et de Rome 367), Paris 2015, in: books.openedition.org (Letzter Zugriff am: 30.01.2017).
VIAF: 167260086
Empfohlene Zitierweise
Antoni Około-Kułak, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2778, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/2778. Letzter Zugriff am: 30.06.2022.
Online seit 24.06.2016, letzte Änderung am 23.02.2017.
Als PDF anzeigen