Franz Rolshoven

* 1879, ✝ 1961
Arzt des Kriegsgefangenenlagers Cellelager
Studium der Medizin in Bonn, 1905 Dr. med. und Eröffnung einer Praxis in Köln-Nippes, 1916 Bataillonsarzt, 1917 Arzt im Reservelazarett im Schloss Celle.
Wir danken Herrn Eric Barthelemy vom Stadtarchiv Hürth für die freundliche Mitteilung vom 11. August 2014.
Quellen
Stadtarchiv Hürth; Nachlass Familie Rolshoven, Signatur 3.02.15.
Literatur
ANSULL, Oskar (Hg.), Die Baracke der Dichter. Carlo Emilio Gadda und Bonaventura Tecchi im Celle-Lager 1918. Texte aus der Kriegsgefangenschaft, Springe 2014.
RE, Giovanni, Prigionierei dimenticati. Cellelager 1917-1918, Mailand 2008, S. 272.
Empfohlene Zitierweise
Franz Rolshoven, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 29101, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/29101. Letzter Zugriff am: 27.06.2022.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 17.12.2014.
Als PDF anzeigen