Domenico Palmieri SJ

* 04. Juli 1829, ✝ 29. Mai 1909
Katholischer Moraltheologe
1837 Studium der Theologe am Priesterseminar in Piacenza, 1852 (27. Mär.) Priesterweihe, Eintritt in den Jesuitenorden, Noviziat in Rom, 1854-1855 Professor für Rhetorik am Kolleg in Fermo, 1855-1857 Studium der Theologie am Collegio Romano, 1857 Professor für Heilige Schrift und Dogmatik am Kolleg in Spoleto, 1859 in Fermo, 1860 Vertretungsprofessor für die philosophischen Disziplinen am Collegio Romano, 1862-1879 ordentlicher Professor für Logik und Metaphysik ebenda, 1865 letzte Gelübde, 1881-1887 Professor für Heilige Schrift und orientalische Sprachen am Kolleg in Maastricht, Rückkehr nach Italien, 1894 an der Apostolischen Pönitentiarie in Rom, 1897 Konsultor der Kongregation für die Bischöfe und Orden, 1903 am Heiligen Offizium, 1904 Mitglied der Vorbereitungskommission zur Kodifikation des kanonischen Rechts.
Literatur
Domenico Palmieri SJ, in: WOLF, Hubert (Hg.),Römische Inquisition und Indexkongregation. Grundlagenforschung 1814-1917, Bd. 3: Prosopographie von Römischer Inquisition und Indexkongregation 1814-1917, Teilbd. 2: L-Z, bearb. von Hermann H. SCHWEDT und Tobias LAGATZ, Paderborn u. a. 2005, S. 1110-1112.
MALUSA, Luciano, Palmieri, Domenico, in: www.treccani.it (Letzter Zugriff am: 19.05.2016).
VIAF: 42023735
Empfohlene Zitierweise
Domenico Palmieri SJ, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4321, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/121978982. Letzter Zugriff am: 26.06.2022.
Online seit 24.06.2016.
Als PDF anzeigen