Platon (Taufname: Porfirij Feodorovič) Roždestvenskij

* 23. Februar 1866, ✝ 20. April 1934
Orthodoxer Metropolit von ganz Amerika und Kanada 1924
Studium am Theologischen Seminar in Kursk, Heirat und 1887 Priesterweihe, nach dem Tod seiner Frau Eintritt in die Theologische Akademie Kiew, 1894 Empfang der Tonsur, Assistent und Dozent für Moraltheologie ebenda, 1898 Erhebung zum Archimandriten, 1902 Bischofsweihe und Rektor der Akademie, 1907-1914 Metropolit von New York, 1915 Exarch von Georgien, 1917 Mitglied des Heiligen Synods, nach seiner Flucht aus Odessa 1922-1934 wiederum Metropolit von New York, 1924 Metropolit von ganz Amerika und Kanada, 1927 Ausschluss aus der russisch-orthodoxen Auslandskirche.
Literatur
Платон (Рождественский), in: LEMEŠEVSKIJ, Manuil / PATOCK OSA, Coelestin, Die russischen orthodoxen Bischöfe von 1893-1965, T. 6: Savva (Babinec)-Juvenalij (Tarasov) (Oikonomia. Quellen und Studien zur orthodoxen Theologe 26), Erlangen 1989, S. 469-473.
TARASAR, Constance u. a. (Hg.), Orthodox America 1794-1976. Developement of the Orthodox Church in America, New York 1975, S. 128.
Russisch-orthodoxe Kirche; Schlagwort Nr. 18104.
Russisch-orthodoxe Kirche im Ausland; Schlagwort Nr. 1615.
VIAF: 53348164
Empfohlene Zitierweise
Platon (Taufname: Porfirij Feodorovič) Roždestvenskij, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4406, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/4406. Letzter Zugriff am: 27.06.2022.
Online seit 29.01.2018.
Als PDF anzeigen