Karl Pohl

* 03. September 1873, ✝ 08. März 1944
Zentrumspolitiker, Landrat des Kreises Trier 1921-1933
1899 Dr. iur., 1903-1906 Justizdienst, 1907 Bürgermeister von Mayen, 1914 Kriegsteilnahme, 1919 Bürgermeister von Mayen, 1920 kommissarischer Landrat des Kreises Trier, 1921-1933 Landrat ebenda, 1923 vorübergehende Ausweisung durch die französische Besatzungsmacht.
Literatur
BROMMER, Peter, Das Bistum Trier im Nationalsozialismus aus der Sicht von Partei und Staat. Quellenpublikation (Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte 126), Mainz 2009, S. 329.
Pohl, Karl, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 03.08.2017).
ROMEYK, Horst, Die leitenden staatlichen und kommunalen Verwaltungsbeamten der Rheinprovinz 1816-1945 (Publikationen der Gesellschaft für rheinische Geschichtskunde 69), Düsseldorf 1994, S. 670.
VIAF: 81069963
Empfohlene Zitierweise
Karl Pohl, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4849, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/136783015. Letzter Zugriff am: 26.06.2022.
Online seit 25.02.2019.
Als PDF anzeigen