Vittorio Amedeo Ranuzzi de' Bianchi

* 14. Juli 1857, ✝ 16. Februar 1927
Maggiordomo 1914, Kardinal 1916
Studium in Bologna, 1880 Priesterweihe, 1882 Dr. theol., 1886 Dr. iur. und Dr. iur. can., 1885 Ehrendomherr in Bologna, 1894 Spiritual in Bologna, 1899 Berater der Nuntiatur in Paris und Päpstlicher Hausprälat, 1903 Bischof von Loreto und Recanati, 1911 Titularerzbischof von Tiro und Maestro di Camera, 1914 Maggiordomo, 1916 Kardinal.
Literatur
Annuaire Pontifical Catholique 31 (1928), S. 894.
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 236, in:www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 16.11.2015).
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. Ranuzzi de' Bianchi, Vittorio Amedeo, in: webdept.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 29.10.2019).
Empfohlene Zitierweise
Vittorio Amedeo Ranuzzi de' Bianchi, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 6068, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/6068. Letzter Zugriff am: 27.06.2022.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 20.01.2020.
Als PDF anzeigen