Johannes Hillebrand

* 05. August 1874, ✝ 28. September 1931
Weihbischof in Paderborn 1926
1898 Priesterweihe und Kaplan in Brakel, 1901 Rektor in Steinheim, 1920 Pfarrer in Attendorn, 1926 Titularbischof von Ceramus und Weihbischof in Paderborn.
Literatur
BRANDT, Hans-Jürgen / HENGST, Karl, Die Weihbischöfe in Paderborn, Paderborn 1986, S. 163-166.
GATZ, Erwin, Johannes Hillebrand, in: DERS. (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 308.
VIAF: 64767374
Empfohlene Zitierweise
Johannes Hillebrand, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 8013, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116811889. Letzter Zugriff am: 28.09.2022.
Online seit 30.10.2012, letzte Änderung am 23.02.2017.
Als PDF anzeigen