Dokument-Nr. 12184
Bornewasser, Franz Rudolf an Pacelli, Eugenio
Trier, 25. Juni 1923

Ew. Excellenz beehre ich mich, in Erledigung des gef. Schr. v. 1. Juni d. J. (Nr. 27557) ergebenst über den Professor Hubert Bastgen folgendes zu berichten:
Geboren 1876, wurde er zum Priester geweiht 31. 3. 1900 in Trier, wo er seine theologischen Studien erledigt hatte. Nach einer vierjährigen Kaplanszeit in Neuwied studierte er in Berlin, erhielt die theologische Doktorwürde 1906 in Breslau, die philosophische in Berlin 1907, machte das philologische Staatsexamen in Berlin, ging von da nach Rom, wohnte in der Academia dei nobili und betrieb archäologische und kanonistische Studien. Wie lange er dort weilte, geht aus unsern Akten nicht hervor. Später wurde er Privatdozent an der Universität Strassburg, wo er Kirchengeschichte und Kirchenrecht lehrte. Der Krieg führte ihn als Feldgeistlichen in den Orient; er war besonders am Hofe des Königs von Bulgarien in Sofia tätig. Nach dem Kriege konnte er nach Strassburg nicht zurückkehren, bekleidete eine Zeitlang in Bayern eine Stelle als Privatgeistlicher und lebt seit einem Jahre in Rom (Campo santo tedescho [sic]) zu geschichtlichen Studien. Von ihm herausgegebene Schriften sind:
174v

1) Entstehung des Archidiakonats im Erzstift Trier;
2) Verfassung des Trierer Domkapitels;
3) Die römische Frage.
Seine priesterliche Führung hat, solange er in der Diözese Trier sich befand, keinerlei Bedenken erregt; auch von anderer Seite ist dieselbe bei uns niemals beanstandet worden. Ueber seine wissenschaftliche und geistige Bedeutung sind die Ansichten verschieden. Da er schon seit Jahren ausserhalb der Diözese weilt und mir persönlich noch unbekannt ist, bin ich ausserstande, über seine Eignung für die Würde eines Päpstlichen Hausprälaten ein bestimmtes Urteil abzugeben. Ich zweifle aber gar nicht, dass die Persönlichkeiten in Rom, die ihn dafür empfohlen haben und Gelegenheit hatten, ihn in Rom selbst näher kennen zu lernen, für die Beurteilung dieser Frage so kompetent sind, dass ich mich ihrem Votum gern anschliesse.
Mit dem Ausdrucke meiner Verehrung und Hochschätzung bin ich Ew. Excellenz ergebenster
+ Franz Rudolf Bornewasser
Bischof von Trier
Empfohlene Zitierweise
Bornewasser, Franz Rudolf an Pacelli, Eugenio vom 25. Juni 1923, Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 12184, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/12184. Letzter Zugriff am: 01.03.2024.
Online seit 23.07.2014.