Dokument-Nr. 20248
Pacelli, Eugenio an [Gasparri, Pietro]
[Berlin], 29. November 1928

Regest
Pacelli bittet Gasparri, der Studienkongregation mitzuteilen, dass der Kölner Erzbischof Kardinal Schulte ihn darüber informierte, dass er dem preußischen Kultusminister Becker den bisherigen Tübinger Professor für Kirchengeschichte Bihlmeyer als neuen Professor für Kirchengeschichte an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Bonn präsentierte. In der Kürze der Zeit ist es dem Nuntius nicht möglich, Informationen über diesen einzuholen. Auf der Basis dessen, was er bereits weiß, rät er dazu, das Nihil obstat zu erteilen, vor allem weil es schwierig sein wird, einen geeigneteren Kandidaten zu finden. Der Jesuit Bea kann möglicherweise weiter Informationen beisteuern. Pacelli bittet um telegrafische Weisung.
[Kein Betreff]
Prego significare Congregazione Seminari quanto segue: Cardinale Colonia mi comunica Ministro Culto Prussia presentato come Professore storia ecclesiastica Facoltà teologia Bonn Sacerdote Carlo Bihlmeyer, attualmente Professore a Tübingen. Domanda immediata risposta. Sebbene per ristrettezza tempo mi sia impossibile chiedere informazioni, parmi tuttavia, per quanto è già a mia conoscenza, che possa concedersi nulla osta, tanto più che sembra otterrebbesi difficilmente candidato migliore. Padre Bea potrebbe dare ulteriori notizie. Supplico istruzioni telegrafiche.
Pacelli
Empfohlene Zitierweise
Pacelli, Eugenio an [Gasparri, Pietro] vom 29. November 1928, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 20248, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/20248. Letzter Zugriff am: 17.06.2024.
Online seit 20.01.2020, letzte Änderung am 01.02.2022.