Andreas Blunck

* 20. Dezember 1871, ✝ 12. April 1933
DDP-Politiker, Reichsjustizminister 1920
1890 Studium der Rechtswissenschaften und der Sinologie in Berlin, 1894 Referendar im hamburgischen Justizdienst, Dr. iur., 1898 Rechtsanwalt in Hamburg, 1904 Vertreter der Hamburgischen Bürgerschaft im Senat der Stadt, 1912 MdR (FVP), 1918 Mitbegründer der DDP, 1919 Mitglied der Weimarer Nationalversammlung, 1920 MdR (DDP) und Justizminister.
Literatur
Blunck, Andreas, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 28.08.2012).
Blunck, Andreas, in: Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten, in: www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de (Letzter Zugriff am: 28.08.2012).
Blunck, Andreas, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 28.08.2012).
VIAF: 315524773
Empfohlene Zitierweise
Andreas Blunck, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2021, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/124316344. Letzter Zugriff am: 23.05.2024.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 14.05.2013.
Als PDF anzeigen