Hubert Andreas Müller

* 04. Mai 1862, ✝ 1938
Religionslehrer in Köln
1886 (24.Apr.) Priesterweihe, 1895 Sakristanpriester und Subsidiar der Dompfarrei in Köln, 1902 Religions- und Oberlehrer an der Oberrealschule in Köln, 1918 beurlaubt, 1920 im Ruhestand.
Andreas Müller wird im Kölner Personalschematismus von 1937 letztmals erwähnt.
Literatur
Directorium und Personalschematismus für die Erzdiözese Köln 1937, Düsseldorf 1937, S. 63.
Handbuch der Erzdiözese Cöln, Köln 1901, S. 6, 165.
Handbuch der Erzdiözese Cöln, Köln 1908, S. 73.
Handbuch der Erzdiözese Köln, Köln 1920, S. 97, 158.
VIAF: 195269764
Empfohlene Zitierweise
Hubert Andreas Müller, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 205, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/173255647. Letzter Zugriff am: 26.05.2024.
Online seit 30.10.2012, letzte Änderung am 14.04.2014.
Als PDF anzeigen