Heinrich Hasenkamp

* 18. Januar 1853, ✝ 24. September 1923
Domkapitular in Münster 1911, Generalvikar in Münster 1913
1874 Studium der Theologie in Münster, 1878 Innsbruck, Dr. iur. can. in Rom, 1880 Kaplan am Collegio Teutonica di Santa Maria dell'Anima in Rom, 1882 Schulrektor in Billerbeck, 1884 Domvikar in Münster, 1902 Generalvikariatsassessor, 1905 Geistlicher Rat, 1907 Offizialatsrat, 1911 Domkapitular in Münster, 1913 Generalvikar, 1923 Domdechant, Päpstlicher Geheimkämmerer.
Literatur
Hasenkamp, Heinrich, in: GATZ, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803-1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 290.
HELMERT, Friedrich, Die Domkapitulare seit 1823, in: SCHRÖER, Alois (Hg.), Das Domkapitel zu Münster 1823-1973. Aus Anlaß seines 150jährigen Bestehens seit der Neuordnung durch die Bulle "De salute animarum" (Westfalica Sacra 5), Münster 1976, S. 351-440, hier 392.
Empfohlene Zitierweise
Heinrich Hasenkamp, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 22061, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/22061. Letzter Zugriff am: 21.05.2024.
Online seit 23.07.2014.
Als PDF anzeigen