Joseph Hörmann

* 15. Dezember 1881, ✝ 13. August 1951
Regens in Dillingen 1921
1904 (25. Jul.) Priesterweihe und Kaplan in Pfersee, 1905 Seminarpräfekt in Dillingen, 1910 Benefizvikar in Wallenstein, Vorstand und Lehrer der F. Ött-Waller Privat-Lateinschule, 1913 Spital-Benefiziat und Religionslehrer in Donauwörth, 1916 Pfarrer in Berg (Donauwörth) 1919 Stadtpfarrer in Kaufbeuern, 1921 Regens in Dillingen, 1927 Geistlicher Rat, 1937 Synodal-Examinator und Domkapitular in Augsburg.
Quellen
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1910, Augsburg 1910, S. 267.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1911, Augsburg 1911, S. 154.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1914, Augsburg 1914, S. 20.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1915, Augsburg 1915, S. 20, 259.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1924, Augsburg 1924, S. 9.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1925/26, Augsburg 1926, S. 239.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1928, Augsburg 1928, S. 6.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1938, Augsburg 1938, S. XII, 1 f., 4 f., 230.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1947, Augsburg 1947, S. XI.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1950, Augsburg 1950, S. XI.
Schematismus der Diözese Augsburg für das Jahr 1952, Augsburg 1952, S. 407.
VIAF: 60043139
Empfohlene Zitierweise
Joseph Hörmann, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 22075, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/1055493719. Letzter Zugriff am: 03.03.2024.
Online seit 23.07.2014, letzte Änderung am 24.06.2016.
Als PDF anzeigen