Arthur Vermeersch SJ

* 26. August 1858, ✝ 12. Juli 1936
Theologieprofessor in Löwen und Rom
Studium der Rechtswissenschaften in Lüttich, Namur und Löwen, 1879 Eintritt in den Jesuitenorden und Ordensstudien in Löwen und Rom, Dr. iur. can., 1889 Priesterweihe, 1893 Professor für Moraltheologie und Kirchenrecht in Löwen, 1904 Mitarbeiter in der Kommission für die Kodifikation des Kirchenrechts, 1918-1934 für Moraltheologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom; Konsultor der Sakramenten-, Religiosen- und Konzilienkongregation, Gründung der "Société d' Études morales, sociales, juridiques".
Literatur
KOCH, Ludwig, Jesuiten-Lexikon. Die Gesellschaft Jesu einst und jetzt, Bd. 2, Paderborn 1934, ND Löwen-Heverlee 1962, Sp. 1811 f.
VIAENE, Vincent, Arthur Vermeersch, un "expert" au service de la Secrétairerie d’État et du Saint-Office: de l’éthique sociale à la théologie morale, de la société internationale à la "société parfaite" (1918-1936), in: PETTINAROLI, Laura (Hg.), Le gouvernement pontifical sous Pie XI. Pratiques romaines et gestion de l'universel (Collection de l'École française de Rome 467), Rom 2013, S. 405-427.
WALZ, Verena, Vermeersch, Arthur, SJ, in: Lexikon für Theologie und Kirche3 10 (2001), Sp. 695.
VIAF: 33001617
Empfohlene Zitierweise
Arthur Vermeersch SJ, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 24002, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/126818924. Letzter Zugriff am: 22.04.2024.
Online seit 20.12.2011, letzte Änderung am 26.06.2019.
Als PDF anzeigen