Jakob Herr

* 08. Januar 1867, ✝ 30. Mai 1950
Stadtpfarrer in Frankfurt am Main
Studium der Theologie und Philosophie am Germanicum in Rom, 1892 Priesterweihe, Dr. phil. und Dr. theol., 1893 Kaplan in Montabauer, 1894 bei St. Bonifatius in Wiesbaden, 1901 Pfarrer in Schlangenbad, 1906 Hilfsarbeiter beim Limburger Ordinariat und Regens am Priesterseminar, 1908-1921 Diözesanpräses der katholischen Arbeitervereine, 1919 Stadtpfarrer in Frankfurt am Main und Geistlicher Rat sowie Ehrendomherrkapitular in Limburg, 1921 Päpstlicher Geheimkämmerer, 1928 Päpstlicher Hausprälat, 1938 Apostolischer Protonotar, 1945 Mitbegründer der CDU in Frankfurt am Main.
Quellen
Curriculum vitae; Dokument Nr. 3798.
Literatur
ROTBERG, Joachim, Herr, Jakob, in: BBKL 24 (2005), Sp. 826-828, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 17.08.2020)
Schematismus der Diözese Limburg 1913, Limburg 1913, S. 188.
Schematismus der Diözese Limburg 1921, Limburg 1921, S. 43, 50.
VIAF: 35443834
Empfohlene Zitierweise
Jakob Herr, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 3076, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/1071738763. Letzter Zugriff am: 24.04.2024.
Online seit 15.05.2013, letzte Änderung am 17.08.2020.
Als PDF anzeigen