Adolf Hezner

* 23. Juni 1868, ✝ 17. März 1955
Beamter des bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus
Bezirksamtsassessor in Schweinfurt und in Würzburg, dann Leiter des Bezirksamts in Tirschenreuth (Oberpfalz), ca. 1914-1930 Regierungsrat, später Oberregierungsrat, schließlich Ministerialrat im bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, zugleich Mitglied des Landesversorgungsgerichts und des Landesversicherungsamts sowie Vorsitzender der juristischen Prüfungskommission an den Landesuniversitäten, 1931 Senatspräsident am bayerischen Verwaltungsgerichtshof, Dr. h. c. der Universität Erlangen und der Hochschule für Landwirtschaft in Weihenstephan, Ehrenbürger von Tirschenreuth.
Literatur
PÖLCHER, Bertold, Dr.-Hezner-Straße, in: heimatverein-pfronten.de (Letzter Zugriff am: 19.05.2016).
VIAF: 12690196
Empfohlene Zitierweise
Adolf Hezner, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4309, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/10225897X. Letzter Zugriff am: 20.05.2024.
Online seit 24.06.2016.
Als PDF anzeigen