Jacob Gould Schurman

* 22. Mai 1854, ✝ 12. August 1942
Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Berlin 1925-1930
Studienaufenthalte in England und Deutschland, 1882 Professor für englische Literatur und Rhetorik in Halifax, 1884 für Metaphysik ebenda, 1886 für Ethik und Philosophie des Geistes an der Cornell University, später Professor für Philosophie ebenda, 1890 Dekan der "Linn Sage School of Philosophy" ebenda, 1892-1920 Präsident der Cornell University und Amerikanischer Staatsbürger, 1898 Vorsitzender der Schurmankomission auf den Philippinen, 1912-1913 US-amerikanischer Gesandter in Griechenland, 1921-1925 Botschafter in China, 1925-1930 in Berlin.
Literatur
BISHOP, Morris, A History of Cornell, Ithaca (NY) 1962.
BRINGMANN, Tobias C., Handbuch der Diplomatie 1815-1963. Auswärtige Missionschefs in Deutschland und deutsche Missionschefs im Ausland von Metternich bis Adenauer, München 2001, S. 414.
JUNKER, Detlef, Jacob Gould Schurman, die Universität Heidelberg und die deutsch-amerikanischen Beziehungen, in: DOERR, Wilhelm u. a. (Hg.), Semper apertus. Sechshundert Jahre Ruprechts-Karls-Universität Heidelberg 1386-1986, Bd. 3: Das zwanzigste Jahrhundert 1918-1985, Berlin u. a. 1985, S. 328-358.
OGDEN, Robert Morris, Obituary. Jacob Gould Schurmann 1854-1942, in: Science 96 (1942), S. 197.
VIAF: 27441131
Empfohlene Zitierweise
Jacob Gould Schurman, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4651, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/1012389669. Letzter Zugriff am: 02.06.2023.
Online seit 25.02.2019.
Als PDF anzeigen