Dekret des Heiligen Offizium zur Verurteilung Wittigs vom 30. Juli 1925

Per Dekret des Heiligen Offiziums vom 30. Juli 1925 wurden sechs Schriften des Breslauer Theologen Joseph Wittig auf den Index der verbotenen Bücher gesetzt:
1. Die Erlösten;
2. Meine "Erlösten" in Buße, Kampf und Wehr;
3. Herrgottswissen von Wegrain und Strasse, Geschichten von Webern, Zimmerleuten und Dorfjungen;
4. Das allgemeine Priestertum;
5. Die Kirche als Auswirkung und Selbstverwirklichung der christlichen Seele sowie
6. Leben Jesu in Palästina, Schlesien und anderswo.
Quellen
CASTELLANO, Aloisius, Damnantur Aliquot Opera et Scripta a Sac. Doct. Ioseph Wittig Edita vom 30. Juli 1925, in: Acta Apostolicae Sedis 17 (1925), S. 379, in: www.vatican.va (Letzter Zugriff am: 08.08.2017).
Literatur
BUSEMANN, Jan Dirk, Katholische Laienemanzipation und Römische Reaktion. Die Indexkongregation im Literatur-, Gewerkschafts- und Zentrumsstreit (Römische Inquisition und Indexkongregation 17), Paderborn 2017, S. 107.
Fall Joseph Wittig; Schlagwort Nr. 79.
Plenarsitzung des Heiligen Offiziums vom 22. Juli 1925; Schlagwort Nr. 1364.
UNTERBURGER, Klaus, Vom Lehramt der Theologen zum Lehramt der Päpste, Pius XI., die Apostolische Konstitution "Deus scientiarum Dominus" und die Reform der Universitätstheologie, Freiburg im Breisgau / Basel / Wien 2010, S. 301 f.
Wittig, Das allgemeine Priestertum; Schlagwort Nr. 15025.
Wittig, Die Erlösten; Schlagwort Nr. 15021.
Wittig, Die Kirche als Auswirkung und Selbstverwirklichung der christlichen Seele; Schlagwort Nr. 14043.
Wittig, Leben Jesu in Palästina, Schlesien und anderswo; Schlagwort Nr. 1485.
Empfohlene Zitierweise
Dekret des Heiligen Offizium zur Verurteilung Wittigs vom 30. Juli 1925, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 1366, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/1366. Letzter Zugriff am: 14.07.2024.
Online seit 24.06.2016, letzte Änderung am 29.01.2018.
Als PDF anzeigen