Französische Regierung (1926-07-23 – 1928-11-10) Kabinett Poincaré IV

Staatspräsident: Gaston Doumergue (Parti républicain, radical et radical-socialiste),
Premierminister und Finanzminister: Raymond Poincaré (Alliance démocratique),
Außenminister: Aristide Briand,
Innenminister: Albert Sarraut,
Justizminister: Louis Barthou,
Minister für Unterricht und Künste: Édouard Herriot,
Minister für Handel und Industrie (14.09.1928 Umwandlung in Ministerium für Handel, Industrie, Post und Telegraphie): Maurice Bokanowski bis 02.09.1928, danach Henry Chéron,
Minister für Luftfahrt (Ministerium 14.09.1928 neu errichtet): André Victor Laurent-Eynac,
Minister für Landwirtschaft: Henri Queuille,
Minister für Arbeit, Gesundheit und soziale Fürsorge: André Fallières bis 01.06.1928, danach Louis Loucheur,
Minister für Öffentliche Arbeiten: André Tardieu,
Minister für Pensionen: Louis Marin,
Kriegsminister: Paul Painlevé,
Marineminister: Georges Leygues,
Minister für Kolonien: Léon Perrier.
Literatur
FOUGEROLLE, Cédric de, Troisième République, in: YVERT, Benoît (Hg.), Dictionnaire des ministres de 1789 à 1989, Paris 1990, S. 317-645, hier 341, 343 et passim.
Troisième République. 4ème Cabinet Raymond Poincaré (23 juillet 1926–6 novembre 1928), in: www.assemblee-nationale.fr (Letzter Zugriff am: 12.07.2012).
Empfohlene Zitierweise
Französische Regierung (1926-07-23 – 1928-11-10) Kabinett Poincaré IV, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 6026, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/6026. Letzter Zugriff am: 18.06.2024.
Online seit 25.02.2019.
Als PDF anzeigen