Dokument-Nr. 8308
Pacelli, Eugenio an Gasparri, Pietro
München, 25. Februar 1918

Regest
Pacelli bestätigt den Empfang des Telegramms Nr. 68 und macht Mitteilung, er habe gegenüber einer Vertrauensperson die Notwendigkeit, Friedensverhandlungen einzuleiten, bekräftigt, dabei aber auch die Notwendigkeit einer beglaubigten Mitteilung der österreichischen Kriegsziele durch den Kaiser betont, was auch der Meinung des Außenministers entspreche. Er riet zur Aufstellung von Bedingungen, die annehmbar sind. Pacelli thematisierte auch den Gedanken aus Gasparris Telegramm Nr. 72 mit höchster Umsicht. Die Antwort wird einige Zeit benötigen, denn der Kaiser befindet sich zurzeit im Hauptquartier fern von Wien.
[Kein Betreff]
Ricevuto cifrato 68.
Fatto comprendere persona fiducia opportunità sollecitare, onde iniziare subito eventuali trattative: insisto però comunicazione autentica della mente Imperatore: rilevata convenienza rispecchi non solo personali sue vedute, ma Ministro Esteri /…/ raccomandate condizioni accettabili, ricordando pure mia conversazione 30 giugno; insinuata con massima circospezione idea Cifrato 72.
Persona fiducia partita stamane. Attendo risposta che forse tarderà, trovandosi ora Imperatore lontano da Vienna (al)? quartiere generale.
Pacelli.
1Protokollnummer rekonstruiert aus Protokollbuch.
Empfohlene Zitierweise
Pacelli, Eugenio an Gasparri, Pietro vom 25. Februar 1918, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 8308, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/8308. Letzter Zugriff am: 27.11.2022.
Online seit 02.03.2011, letzte Änderung am 29.09.2014.