Augustinus Dannecker

* 23. August 1867, ✝ 13. November 1941
Domkapitular in Rottenburg 1913
1891 (15. Jul.) Priesterweihe, 1893 Repetent am Wilhelmsstift in Tübingen, 1897 Pfarrer auf Schloß Zeil, 1902 Schulinspektor für den Bezirk Leutkirch, 1904 Pfarrer in Aichstetten, 1912 Vorstand des Lehrerseminars Saulgau, 1913 Domkapitular in Rottenburg, 1927 Bischöflicher Offizial, 1928 Päpstlicher Hausprälat, 1938 im Ruhestand.
Literatur
WALDMANN, Helmut (Bearb.), Verzeichnis der Geistlichen der Diözese Rottenburg-Stuttgart von 1874 bis 1983, Rottenburg am Neckar [1984], S. 58.
WOLF, Hubert, Die Affäre Sproll. Die Rottenburger Bischofswahl von 1926/27 und ihre Hintergründe, Ostfildern 2009, S. 53, Anm. 138.
Empfohlene Zitierweise
Augustinus Dannecker, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 1117, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/1117. Letzter Zugriff am: 02.12.2022.
Online seit 29.01.2018.
Als PDF anzeigen