Otto Ludwig Maximilian Franz Hugo Emmeran Graf von und zu Lerchenfeld auf Köfering und Schönberg

* 02. Oktober 1869, ✝ 05. Oktober 1938
Bruder von Hugo Graf von Lerchenfeld auf Köfering und Schönberg
Fideikommissherr auf Köfering, erblicher Reichsrat der Krone Bayerns, königlich bayerischer Kämmerer, Major a. D., 1911 Mitbegründer des Johannesbauvereins in München, 1917 Eintritt in die von Rudolf Steiner gegründete Dreigliederungsbewegung, 1922 Stellvertreter in der Kontrollstelle der Futurum AG, 1925 Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft.
Literatur
Genealogisches Handbuch der gräflichen Häuser A, Bd. 17 (Genealogisches Handbuch des Adels 130), Limburg an der Lahn 2003, S. 323.
STEFFEN, Albert, Graf Otto von Lerchenfeld. Gedenkworte, in: STEFFEN, Albert, Geistesschulung und Gemeinschaftsbildung, Dornach 1974.
WERNER, Uwe, Otto Graf von Lerchenfeld, in: biographien.kulturimpuls.org (Letzter Zugriff am: 12.07.2013).
VIAF: 100595065
Empfohlene Zitierweise
Otto Ludwig Maximilian Franz Hugo Emmeran Graf von und zu Lerchenfeld auf Köfering und Schönberg, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 133, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/139313230. Letzter Zugriff am: 01.12.2022.
Online seit 14.05.2013, letzte Änderung am 17.04.2014.
Als PDF anzeigen