Andrea Cesarano

* 16. Juli 1880, ✝ 19. Dezember 1969
Sekretär der Apostolischen Delegatur in Konstantinopel, Generalvikar der türkischen katholischen Gemeinde ebenda
1904 (19. Mär.) Priesterweihe, 1914 Päpstlicher Ehrenkämmerer, 1917 Überzähliger Päpstlicher Geheimkämmerer, 1920 Päpstlicher Hausprälat, 1921-1931 Sekretär der Apostolischen Delegatur in Konstantinopel und Generalvikar der türkischen katholischen Gemeinde ebenda, 1931-1967 Erzbischof von Manfredonia.
Literatur
Annuaire Pontifical Catholique 30 (1927), S. 28.
Annuario Pontificio per l'anno 1921, Rom 1921, S. 523.
Annuario Pontificio per l'anno 1932, Rom 1932, S. 181.
Mons. Andrea Cesarano: in memoria, in: La Capitanata: rassegna di vita e di studi della Provincia di Foggia: bollettino d'informazione della Biblioteca provinciale di Foggia 7,5-6 (set.-dic. 1969), S. 259.
VIAF: 46754163
Empfohlene Zitierweise
Andrea Cesarano, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2657, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/2657. Letzter Zugriff am: 26.11.2022.
Online seit 12.01.2016, letzte Änderung am 24.06.2016.
Als PDF anzeigen