Angelo de Courten

* 10. Januar 1848, ✝ 15. Dezember 1925
Päpstlicher Soldat, Maler
1867-1870 Soldat in der Päpstlichen Armee, 1870 Kunststudium in München und Porträtmaler.
Analyse
Graf Angelo de Courten aus München und der Arzt Karl Hayler aus Deggendorf erhielten seit 1915 als ehemalige Päpstliche Soldaten eine monatliche Pension über 100 Lire, später 125 Lire (Courten) respektive 156 Lire (Hayler), die über die Münchener Nuntiatur ausgezahlt wurde.
Quellen
[Frühwirth] an Gasparri vom 12. Juli 1915 [Entwurf]; AAV, Arch. Nunz. Monaco 324, fasc. 1, fol. 1r.
Gasparri an Frühwirth vom 26. Juli 1915; AAV, Arch. Nunz. Monaco 324, fasc. 1, fol. 2r.
Literatur
Courten, Angelo Graf von, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 25.04.2016).
Courten, Angelo von (Graf), in: Allgemeines Künstlerlexikon. Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker (AKL), Bd. 21, München u. a. 1998, S. 591.
LANGHEITER, Alexander, Miesbach. Ein Kulturführer, München 2006, S. 282.
VIAF: 20438185
Empfohlene Zitierweise
Angelo de Courten, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4142, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116696729. Letzter Zugriff am: 26.11.2022.
Online seit 24.06.2016.
Als PDF anzeigen