Alois Strempel

* 21. Juni 1891, ✝ 13. Juni 1944
Diözesancaritasdirektor in Mainz 1924
1915 (7. Aug.) Priesterweihe (Bistum Trier) und Kaplan in Waldbreitbach, Losheim und Bingerbrück, 1924 Diözesancaritasdirektor in Mainz, 1925-1928 mit der Koordination der Renovierungsarbeiten am Mainzer Dom betraut, 1928 Geistlicher Rat, 1928 Inkardination in die Diözese Mainz, 1943 Päpstlicher Geheimkämmerer.
Quellen
STREMPEL, Aloys, Die Rettung des Mainzer Domes, Mainz 1928.
Literatur
BRAUN, Hermann-Josef, Das Bistum von 1886 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, in: JÜRGENSMEISER, Friedhelm (Hg.), Handbuch der Mainzer Kirchengeschichte, Bd. 3: Neuzeit und Moderne, Teilbd. 2, Würzburg 2002, S. 1142-1260, hier 1241-1244.
Necrologium defunctorum Dioecesis Moguntinae sacerdotum, qui ab anno 1830-1955 obierunt, Mainz 1956, S. 108.
Necrologium Moguntinum 1802/03-2009, Mainz 2009, S. 276.
Empfohlene Zitierweise
Alois Strempel, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 8124, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/1105401731. Letzter Zugriff am: 02.12.2022.
Online seit 20.01.2020.
Als PDF anzeigen